StartseiteNutzenHintergrundinformationenWas sind ECTS-Punkte?VoraussetzungenVerfahrenBeteiligte StellenDownloadsProzesse

Hintergrundinformationen:

Qualität aus der Sicht des Kunden

Qualitätsentwicklung

Qualifikationsrahmen

Begrifflichkeiten

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung

Module

kurz: Ein Modul ist eine Einheit aus i. d. R. mehreren Lehrveranstaltungen.
Ein Modul ist eine Art Baustein, der gesamte Studiengang setzt sich aus der Summe aller benötigten Module zusammen.

Unter einem Modul versteht man eine thematisch und zeitlich abgegrenzte Studieneinheit, die durch dazu gehörende Lehrveranstaltungen, den dafür zu erbringenden selbständigen Studienaufwand und eine Prüfungsleistung charakterisiert ist. Die Gesamtgröße eines Moduls wird anhand des Arbeitsaufwandes ("workload") in Zeitstunden bestimmt, ausgedrückt in Leistungspunkten (s. dort). Dieser Angabe können Sie entnehmen, wie viele Stunden Zeitaufwand für den Durchschnittstudierenden etwa erforderlich sind, um das Modul – inklusive Präsenzzeiten in den Lehrveranstaltungen, Selbststudium und Modulprüfung – zu absolvieren. Entsprechend dem durchschnittlichen Arbeitsaufwand wird bei erfolgreichem Abschluss eines Moduls die ihm zugeordnete Anzahl an Leistungspunkten vergeben.
In der Regel haben die meisten Module eine Größe von sechs oder zwölf Leistungspunkten.

Mehr dazu siehe "» Was sind ECTS-Punkte?"

Modulbeschreibung

In der Modulbeschreibung finden Sie u.a. folgende Informationen zum jeweiligen Modul: Inhalt und Qualifikationsziel des Moduls, Lehr- und Lernformen/Veranstaltungstypen, Voraussetzungen für die Teilnahme, Verwendbarkeit des Moduls, Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten (z.B. bestandene Klausur), Arbeitsaufwand und Dauer des Moduls.

Leistungspunkte (Credts/Credit Points/ECTS-Punkte)

Für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul erhalten die Studierenden eine vorgegebene Anzahl an Leistungspunkten (LP).

Leistungspunkte sind eine Maßeinheit für den in Stunden gemessenen quantitativen studentischen Arbeitsaufwand. Die Vergabe von Leistungspunkten richtet sich nach der von Dozierenden erwarteten Arbeitszeit, die Studierende durchschnittlich investieren müssen, um ein Modul zu absolvieren. Ein Leistungspunkt entspricht dabei einem Arbeitsaufwand von ca. 25 bis 30 Stunden. Leistungspunkte sind somit quantitative, jedoch keine qualitativen Messwerte. Es erfolgt hierdurch keine Leistungsbewertung

Quellen:

Glossar Hochschulrektorenkonferenz: » https://www.hrk-nexus.de/glossar-der-studienreform/M/

Universität Marburg: » https://www.uni-marburg.de/fb10/studium/studiengaenge/ba-hslk/lehrangebot/moduleects


(C) IQS-Cert (EWIV) - Mai 2019